Willkommen bei Makedonien ist Griechenland

Photobucket
Aktuelle Nachrichten aus Griechenland mit dem Schwerpunkt Thema Makedonien ist Griechenland. Kommentare zur Namensfrage können Sie über die Labels in der linken Spalte finden.

Montag, 29. März 2010

Dschihad Kämpfer für Afghanistan werden in FYROM Rekrutiert

Laut der Sunday Times wird das Unternehmen mit Saudi-Arabischen Investitionen unterstützt.

Saudi- Arabien verteilt mehrere Hundert Millionen Euro an Islamistischen Organisationen auf dem Balkan, von denen viele den Hass gegenüber dem Westen Säen.
Laut einer Reportage der Sunday Times werden Dschihad Kämpfer für Afghanistan Rekrutiert, was schon zu einer Destabilisierung in der Balkan Region geführt hat.
Die Reportage Unterschrieb der Reporter Bojan Pantsevski aus Skopje über die Lage in seinem Land «Former Yugoslav Republic of Macedonia-FYROM».

Strenge Wahabi und Salafi haben sich innerhalb der Muslimisch Albanischen Bevölkerung aus der
ehemaligen jugoslawischen Republik (FYROM) Organisiert und Versammeln sich in Politischen Zentren und Moscheen die von Saudi-Arabien finanziert wurden.

Die Fundamentalisten haben den Bau von Dutzenden von Moscheen und Gemeindezentren finanziert sowie die Monatliche Zahlung an Anhänger von bis zu € 225 pro Monat übernommen. Sie sollen nicht nur die Bärte wachsen, sondern auch ihre Frauen davon überzeugen, den Niqab oder Gesichtsschleier, ein Brauch nahezu unbekannt in der liberalen islamischen Tradition des Balkans zu tragen.

Regierungs Quellen in traditionell laizistischen FYROM (offizieller Titel der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien), sagten, dass sie bis zu 50 Al-Qaida-Freiwillige Überwachungen die rekrutiert wurden, um in Afghanistan zu kämpfen.

Ein geheimes Dokument der Regierung (befindet sich in den Händen der Zeitung) ergab, dass Sicherheitsbehörden des Landes auch Tätigkeiten islamischer Organisationen in Saudi-Arabien untersuchen, wie die International Islamic Relief Organization (IIRO), die auf der Blacklist der internationalen Terrorismus Organisationen der Vereinten Nationen aufgeführt sind. Charakteristisch ist die Aussage Sulejman Rexhepi, des Führers der islamischen Gemeinde in der
ehemaligen jugoslawischen Republik (FYROM), über Moscheen, die buchstäblich mit Gewalt von islamischen Extremisten übernommen wurden. Im Zentrum von Skopje,wurden die Imame in vier Moscheen verfolgt und vertrieben und durch neue Imame "spontan durch das Volk" ersetzt.

Quelle:
Sunday Times

Keine Kommentare:

LinkWithin

Related Posts with Thumbnails